me, myself & der Rassismus

Beginn:
16. Mär 2024, 10:00
Ende:
17. Mär 2024, 17:00
Kurs-Nr.:
E.24.nn
Preis:
keine Angabe
Ort:

Beschreibung

Wie schön wäre eine Welt ohne Rassismus. Aber wo anfangen, wenn nicht bei uns selbst? Niemand von uns ist frei von rassistischem Handeln, Sprechen, Denken. Doch der Widerstand, sich hiermit auseinanderzusetzen, ist oft viel zu groß: Sofort schaltet unser Hirn auf Kampf/Flucht/Einfrieren um. Und gleichzeitig kann nur durch eine ernsthafte und ehrliche Auseinandersetzung eine Welt entstehen, die sich von den Strukturen des Rassismus und der Diskriminierung befreit.
Dies gilt insbesondere für uns als Theaterpädagog:innen. Denn unsere Arbeit fußt auf dem Zusammenkommen verschiedenster Menschen und damit auch gesellschaftlicher Positionierungen. Zu unseren Zielen gehören die Förderung von Demokratie und gesellschaftlichem Zusammenhalt. Doch hierzu bedarf es neben einer generellen Wertschätzung insbesondere die Förderung von Vielfalt, besonders auch durch Antidiskriminierung und Antirassismus.
Methodisch abwechslungsreich geht es neben einer Auseinandersetzung mit den verschiedenen Facetten des Rassismus auch um eine Auseinandersetzung mit uns selbst. Der Workshop bietet den Teilnehmenden einen vertrauensvollen Rahmen, um sich diesen Themen und der dazu nötigen Tiefe und Verletzlichkeit zu widmen. Hierzu gehört auch eine Auseinandersetzung mit eigenen auftretenden Abwehr-Mechanismen und den zugrundeliegenden Bedürfnissen. 

Der Kurs findet im Rahmen der Hammer Wochen gegen Rassismus und in Kooperation mit dem Kommunalen Integrationszentrum der Stadt Hamm statt.

 

Der Kurs ist kostenlos! Eine Anmeldung ist allerdings erforderlich.

 

Leitung: Danny Friedrich, Birgit Axler-Cohnitz
Ort: Gustav-Heinemann-Str. 15, Hamm
Zeit: Sa/So 16./17.03.2024
  je 10.00 bis 17.00 Uhr = 16 Ustd.

Diesen Kurs buchen: me, myself & der Rassismus

Einzelpreis

Teilnehmerdaten

Rechnungsadresse

* notwendige Angaben

Kategorie